Meine Unterrichtsstunde

Alex, 24 Jahre erzählt:

Ich lebe seit 2014 in der Wohngemeinschaft St. Hildegard. Seitdem habe ich viel gelernt und bin selbstständiger geworden. Mein nächstes Ziel ist mit meiner Freundin zusammenzuziehen.

Seit etwa 3 Jahren führe ich Gruppen durch unsere Wohngemeinschaft St. Hildegard. Ich erzähle und zeige, wie ich hier wohne. Dazu gehört der Gruppenalltag, meine Aufgaben in der Gruppe und meine eigenen Erfahrungen. Meistens besuchen uns Klassen von der Fachakademie für Sozialpädagogik, also angehende Erzieher. Diese freuen sich, wenn ich offen erzähle, wie ich wohne und lebe. Ich spreche über meine Einschränkung und wie ich damit im Alltag umgehe. Es kommt auch vor, dass ich die Klassen in der Schule besuche. Der Austausch findet immer in einer lockeren, angenehmen Stimmung statt.

Vor zwei Wochen besuchte uns sogar eine fünfte Klasse. Die Schüler besuchen die Mittelschule von Alburg. Sie besprachen im Unterricht verschiedene Einschränkungen. Die Mädchen und Jungen waren alle sehr interessiert und stellten viele Fragen.

 

So fanden die Schüler der fünften Klasse den Besuch bei Alex:

Lorena: Ich habe gelernt, dass Alex ähnlich wie normale Menschen leben, nur, dass er in einem Rollstuhl sitzt. Alex geht mit der Behinderung sehr gut um.

Sabrina: Es war super bei Alex und ich habe gelernt, dass man behinderte Menschen unterstützen soll.

Falk: Ich habe gelernt, dass man einen behinderten Menschen nie unterstützen soll, weil er sicher auch etwas besser kann als ein normaler Mensch.

Sonia: Ich habe Alex toll gefunden, weil er es schaffen will. Das Haus ist toll und die Leute die da wohnen auch.

Lukas: Es war sehr toll, wir haben sehr viel erfahren.

Sara: Es war super mit Alex Zeit zu verbringen, weil er hat uns gezeigt wie er lebt.

Tobias: Mir hat gefallen, dass er auch Sky hat.

Tyler: Alex war nett. Er war offen. Er kann mehr als man denkt. Er duscht, aber badet nicht. Er erfüllt seine Dienste und Wünsche selbst.

Patrik: Ich finde, dass Alex so ähnlich lebt wie wir.

Julia: Alex ist wie alle anderen Menschen. Nur weil Menschen eine Behinderung haben, sind sie nicht anders.

Sascha: Es war interessant wie er mit seiner Behinderung lebt.

Jonas: Ich fand, dass Alex sich gut an seine Behinderung angepasst hat.

Hört uns im Radio.